Bild zurück
  • PKW's werden von mir nur sehr selten gefahren, aber so ein Renner mit Mega-Super-Ausstattung hat schon was. Da darf man sich aber nicht verleiten lassen, das Auto soll ja heil am Ziel ankommen. Hier ein Fahrzeug von Regensburg nach Dubai via Hafen Hamburg width:640;;height:359
  • Schon etwas &aumllter, aber top gepflegt. Einer der ganz wenigen Gebrauchten, die von mir gefahren wurden. Von Zwickau nach Bremerhaven-Hafen. Export für Afrika. width:640;;height:480
  • "Paket-Express", aufgebaut von SOMMER in Laucha/U. Nähe Naumburg, eine Firma der hohen Qualität. Hier der Zielort Freiburg/Br. width:640;;height:480
  • Sowas zu fahren macht dann schon Spaß, darf aber nicht jeder ran. Wegen des vorderen Überhangs muß man schon sehr aufpassen, vor allem bei Vorfahrtstraßen (erst recht wenn Bäume die Sicht versperren) oder auf Parkplätzen, wenn man hinter einem anderen LKW steht. Der sieht ja im Spiegel die Leiter nicht und es kann beim Rückwärts fahren des Vordermanns Probleme geben. Diese "Rote" wurde vom Feuerwehrwerk MAGIRUS in Ulm nach Winsen(Luhe) bei Hamburg zu einer Vorführung zum Tag der offenen Tür gebracht. width:640;;height:359
  • Diese "Schlitten" (ges. 5 Stck.) waren ein Albtraum!! Nicht nur wegen des sehr langen Fahrgestells und der Lenkräder auf der "falschen Seite". Japanfahrzeuge aus dem Hafen Hamburg nach Ulm zum Aufbau als Feuerwehr, dann wieder zum Hafen. Furchtbare Spiegel, der Fahrersitz weder höhen- noch seitenverstellbar und vollkommen starr, also ohne jede Federung, das Fahrerhaus extrem niedrig - eben für kleine Japaner gebaut - gefahren wurden die 700 km mit eingezogenem Kopf und Knie an den Ohren. Ein Kuriosum: Beim Einschalten des Blinklichts ertönte aus Außenlautsprechern jeweils eine laute weibliche japanische piepsende Frauenstimme, die recht lautstark sowas wie "Achtung Fußgänger! Ich biege jetzt ab!" heraus brüllte, dies solange wie das Blinklicht an war. Die entsprechenden Reaktionen der Fußgänger: Von Erschrecken über Totlachen bis hin zur Suche nach der versteckten Kamera width:640;;height:480
  • Wieder einmal einer der wenigen gebrauchten ex Hamburg via Aachen in die französische Hafenstadt Marseille-Hafen zur Verschiffung nach Südamerika. Mal auf die Schnelle 1.600 km am Stück width:640;;height:359
  • SAXAS-Aufbauten für die Post. Auch hier werden Fahrgestelle verschiedenster Hersteller angeliefert und dann für den jeweiligen Zweck - vor allem Kofferaufbauten - aufgebaut. Dieses Fahrzeug ging nach Hamburg. SAXAS in Werdau befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen IFA-LKW-Werks (H3A, S4000, H6, H6B u.a.) - und ganz früher das HORCH-Werk. width:640;;height:359
  • Ein echter Oldie, abgeholt in CH-Chur für Aachen. Eine tolle Überführungsfahrt bei tollem Wetter, vorbei an Liechtenstein, durch's Heidiland (heißt wiklich so!), Sankt Gallen mit einmaligem Blick tief unten auf den Bodensee mit den vielen weißen Segeln, angeleuchtet durch die kräftige Sonne width:640;;height:359
  • Ein Jahreswagen mit irrer Ausstattung, incl. TV auf jedem Platz. Abgeholt aus dem Großraum I-Catania (Sizilien) für Zwickau width:640;;height:359
  • Dieses Fahrzeug war ein echter Kracher! Ein rollender CassettenRecorder, ein voll ausgestatteter Rundfunkübertragungswagen mit Außenbeschallungsanlage. Die großen "Lautsprecher" waren wirklich welche und die oberen mittleren "Cassettenfächer" Fenster. Als es von Friedrichshafen (Bodensee) nach Aachen ging, war dies DER Hingucker auf den Rastplätzen und DAS Fotomotiv! Mehrmals mußte ich mit für Fotos posieren, da man mich mit dem zuständigen Reporter verwechselte. Der schönen Illusion wegen löste ich dieses natürlich nicht auf width:640;;height:359
  • Im Hafen von Gent in Belgien: Hier werden Neufahrzeuge vom dortigen VOLVO-Werk zwischengeparkt und zur Abholung/Auslieferung nach ganz Europa bereit gestellt. width:640;;height:359
  • Im Hafen von Kiel, noch im Zollhof. Dieses Spielzeug ging nach Ulm width:640;;height:359
  • Fahrgestelle von VOLVO kommen aus S-Göteborg mit dem Schiff via Kiel nach Deutschland. Hier werden diese dann bei Aufbauherstellern komplettiert. In diesem Fall bekommt das Schmuckstück einen Fahrmischeraufbau in Säddeutschland verpaßt. width:640;;height:359
  • Im Hafen von Göteborg. 500 PS, natürlich Automatic und eine tolle Ausstattung incl. TV/Video, das macht schon was her! Und es macht schon Spaß, in den Bergen mit einem Lächeln an den anderen "Schlaftabletten" vorbei zu ziehen ... width:640;;height:359
  • Aus Schweden kommend gerade in Kiel ausgeschifft. SCANIA, kommt in meiner Praxis selten vor. Ging dann nach Straubing zum Spezialaufbauer. width:640;;height:359
  • Auch so etwas kommt mir ab und an unter den Hintern. Militärfahrzeuge zum Aufbau. Leider. Auf dem Weg in die Nähe von Zürich in der Schweiz. Hier gerade auf der Fährüberfahrt über den Bodensee von Meersburg nach Konstanz. Die Überfahrt dauert etwa 25 min, ist aber recht interessant width:640;;height:359
  • Zwei Komplettzüge innerhalb einer Woche von Salzburg nach Aachen. Mit knapp 800 km für meine Verhältnisse ein Katzensprung. width:640;;height:359
  • Eine echt tolle Farbe wie ich finde. Wenn dann hier noch eine geschmackvolle Beschriftung rauf kommt, eine Augenweide. Diese Baureihe von IVECO ist erst seit einigen Wochen auf dem Markt. Hier im Fahrzeugwerk SOMMER GmbH. width:640;;height:359
  • Eine "Schuhschachtel", aufgebaut in Schweden, via Kiel nach CH-Zürich für den dortigen Flughafen width:640;;height:359
  • Dies war ein toller Auftrag! Vier Monate lang mehrmals die Woche Busse vom MAN-Buswerk PL-Poznan nach S-Göteborg via Schiff Rostock, DK-Kopenhagen, Fähre DK-Helsingör/S-Helsingborg. Alles Erdgas-Fahrzeuge (Tanks auf dem Dach). Zwischendurch auch ein paar Busse nach Paris und in die Schweiz.  width:640;;height:480
Bild vor